Programmvorschau 20.04.2018

Liebeslügen

@ Frantitsch

Freitag 20.04.2018

Beginn: 20:00 Uhr

Theater am Spalterhals

 

ABO

Liebeslügen

Komödie von Ildikó von Kürthy

Mit Jasmin Wagner, Anke Fiedler und Sandrine Guiraud

 

Wenn drei Frauen in den Dreißigern, die unterschiedlicher nicht sein könnten, gemeinsam ihre größeren und kleineren Liebesabenteuer und Fehltritte Revue passieren lassen, über Kinderwünsche und Torschlusspanik sinnieren, dann bleiben herzliche Lacher und bitteres Schlucken auf Seiten der Zuschauer nicht aus. „Sex and the City“ auf Deutsch – das scheint auf den ersten Blick die treffendste Beschreibung von Ildikó von Kürthy Theaterdebüt „Liebeslügen“ zu sein. Doch schon beim zweiten Hinsehen entpuppt sich der Text als durchaus ernstzunehmender, mitunter sehr kritischer und nicht zuletzt urkomischer Kommentar auf die Herausforderungen im Beziehungsleben der Frau von heute. So gestaltet sich der Abend als teilweise witziger, teilweise tragischer Ritt durchs Innenleben der Frauen, die alles gleichzeitig wollen und dabei manchmal sogar über Leichen gehen. Denn trotz aller Freundschaft und großer Vertrautheit ist die Beziehung der drei Ladys nicht ganz frei von Geheimnissen und (Liebes-) Lügen. Und so kommt es schon bald zu überraschenden Wendungen.

Produktion: Thespiskarren – Ernst Deutsch Theater Hamburg

 

 

Programmvorschau 10.05.2018

Aufguss

@Nicole Bruehl

Donnerstag 10.05.2018

Beginn: 20:00 Uhr

Theater am Spalterhals

 

 

ABO

Aufguss

Spritzige Wellness- Komödie von René Heinersdorff

Mit Hugo Egon Balder, Jeanette Biedermann, Jens Hajek, René Heinersdorff, Madeleine Niesche

 

Ein gemütliches Wochenende im Wellness-Bereich des Hotels Klostermühle sieht eigentlich anders aus. Dieter erfolgreicher Waschmittelhersteller und Self-Made-Man, möchte seiner Lebensgefährtin Mary ein ganz besonderes Geschenk machen, was einige Überraschungskünste erfordert. Und Lothar, der Chef einer florierenden Kinderklinik, möchte ein ganz besonderes Geschenk bekommen, was diplomatisches Geschick und Diskretion verlangt. Deshalb muss ihm seine Assistentin Emelie begleiten. Zwischen Sauna und Dampfbad kreuzen sich ihre Wege, und mit jedem Aufguss steigert sich die Zahl der Missverständnisse, bis die ganze Bademanteldiplomatik kurz vor dem Kollaps steht. Als dann auch noch ein Fremder mit dem geheimnisvollen Namen „The Brain“ auftaucht, steigt die Temperatur deutlich über den Siedepunkt. Bringt er Klärung in das Chaos oder das Tauchbecken endgültig zum Überlaufen?

Produktion: Thespiskarren Theater an der Kö Düsseldorf

 

 

Programmvorschau 09.06.2018

Phantom

@Look//ONE GmbH

@Samstag 09.06.2018

Beginn: 20:00 Uhr

Theater am Spalterhals

 

 

ABO

Phantom

Topaktuelles Schauspiel von Sarah Nemitz und Lutz Hübner

 

Ein Schrei. „Da ist ein Baby!“ – So beginnt die Geschichte Freitagsnachts in einem Schnellrestaurant in einer mittelgroßen Stadt. Die Mitarbeiter sind in der Zwickmühle. Was sollen sie tun mit dem Neugeborenen? Was hat es damit auf sich? Intelligent gebaute Hommage an eine mutige junge Frau, die nach Deutschland kommt und sich durchbeißen muss – moralinfrei aufklärerisch mit viel Witz und Spielfreude. Wir begleiten Blanca auf ihrer spannenden Reise in ihr neues Heimatland. Dabei werden wir konfrontiert mit den Überlebensstrategien von Menschen, die sich durchbeißen und erfahren gleichzeitig viel über gesellschaftliche Werte, Zuschreibungen und soziale Rollen. Lutz Hübners Stücke wie z.B. „Blütenträume“ oder „Frau Müller muss weg“ sind Garanten für unterhaltsames Theater mit gesellschaftlich relevanter Thematik auf höchstem Niveau.

Produktion: Theater für Niedersachsen

 

Programmvorschau 23.06.2018

Lovestory

@Look//ONE GmbH

Samstag 23.06.2018

Beginn: 20:00 Uhr

Theater am Spalterhals

 

 

ABO

Lovestory

Musical von Howard Goodall und Stephen Clark, nach Erich Segal

Mit der TfN – Musical Company

 

Unterschiedlicher können zwei Menschen nicht sein: Oliver ein Jurastudent aus reichem Hause, Jennifer ist Einser-Klavier- Studentin aus armen Verhältnissen. Ihre Liebe fordert große Opfer. Oliver wird enterbt, da Jennifer seinem Vater nicht gut genug ist, Jennifer verzichtet auf ihr Stipendium in Paris, solange Oliver noch Jura studiert. Sie kämpfen für ihren Traum von einer gemeinsamen Zukunft, doch das Schicksal macht ihnen einen Strich durch die Rechnung. – Nach dem gleichnamigen Kinoerfolg der 1970er Jahre adaptierte Stephen Clark die tragische Liebesgeschichte der beiden Collegestudenten zu einem ergreifenden Theaterskript. Geschickt gelingt es Goodall, die weltbekannte Titelmelodie des Films und ohrwurmverdächtige Songs mit einem Hauch von Klassik und italienischen Gitarrenklängen in seine Komposition zu integrieren.

Produktion: Theater für Niedersachsen