Eine Stunde Ruhe

Mai 22, 2021 2:18 pm Veröffentlicht von

Schon bei seinem weltweiten Bühnenerfolg „Die Wahrheit“ zeigte der französische Star-Dramatiker Florian Zeller seine Begabung für pointengenaue Dialoge mit untrüglichem, fast schon musikalischem Gespür für Timing. Dass er auch ernsthafter schreiben kann, wissen Theaterbesucher spätestens seit seinem Demenz-Drama „Vater“. In „Eine Stunde Ruhe“ regiert allerdings wieder eindeutig der feine französische Humor:

Jazz-Liebhaber Michel, der seit seiner Jugendzeit für das Album „Me, Myself And I“ seines Idols Niel Youart schwärmt, hat diese rare LP zufällig auf einem Flohmarkt gefunden. Überglücklich eilt er nach Hause, um sie sofort zu hören. Doch die ganze Welt scheint sich gegen ihn verschworen zu haben. Niemand gönnt ihm auch nur eine einzige Minute, geschweige denn eine Stunde Ruhe: weder seine Frau, noch deren beste Freundin (gleichzeitig seine Geliebte); und auch sein Sohn, sein Nachbar und ein sich als Pole ausgebender portugiesischer Klempner hindern ihn am Hörgenuss.

Die blendende Zeitgeistkomödie bietet einen überraschenden Theaterabend mit allerfeinstem Boulevard!

Kategorisiert in: Allgemein

Dieser Artikel wurde verfasst von Rainer Bertsch